Nagra News - Januar 2023


Neues zum Jahrhundertprojekt Tiefenlager.

Seite teilen

Der Faktor Zeit spielt beim Jahrhundertprojekt Tiefenlager eine wesentliche Rolle: Vom Betrachtungszeitraum von einer Million Jahre, über technische Anforderungen (zum Beispiel der Dauer der Korrosionssicherheit) und Überprüfungszeiträumen für Behörden, bis hin zu Fristen und Terminen.

Wir haben das aktuelle Zeitgeschehen in Sachen Tiefenlager für Sie zusammengefasst.

Die Regionalkonferenz Jura Ost deutet die Zeichen der Zeit so, dass sie ihre Aufgabe erfüllt hat: Nach elf Jahren beschliesst sie ihre Auflösung. Für die konstruktive Zusammenarbeit und den prägenden Beitrag bedanken wir uns bei allen, die den Prozess mitgestaltet haben.

Unsere französische Schwesterorganisation ist uns in der Zeit einen Schritt voraus: Die Andra hat Mitte Januar das Baugesuch für ihr Tiefenlager eingereicht. Wir gratulieren.

Zahlreiche Bewohner der Region «Nördlich Lägern» ergriffen die Gunst der Stunde. Sie informierten sich bei unseren Besuchstagen aus erster Hand im Felslabor Mont Terri über die Forschung im Opalinuston. Dem Gestein, in dem in ihrer Heimat das Tiefenlager entstehen soll. Falls auch Sie das erleben möchten, melden Sie sich jetzt an. Die Anzahl der Plätze ist limitiert.

Der Branchenverband swissnuclear kündigt für dieses Jahr erste Gespräche mit der Region an, in der das Tiefenlager gebaut werden soll. Notabene: Die Nagra nimmt an diesen Gesprächen der beiden Akteure nicht teil. Unsere Aufgabe ist der sichere Bau und Betrieb des geologischen Tiefenlagers.

Besuchen Sie uns in den sozialen Medien: bei Instagram, Facebook, Youtube und Linkedin, und wenn Sie wollen auch bei Twitter. Wir hören Ihnen zu. Dafür nehmen wir uns die Zeit.

Inhalte des Newsletters
Aus drei mach eins
Aus drei mach eins

Die Regionalkonferenz Jura Ost tat es derjenigen von Zürich Nordost gleich und hat ihre Auflösung beschlossen. Eine Aufgabe bleibt jedoch bestehen.

Frankreich: Andra reicht Baugesuch ein
Frankreich: Andra reicht Baugesuch ein

Die französische Agentur zur Entsorgung der radioaktiven Abfälle erreicht einen wichtigen Meilenstein.

Erste Abgeltungsgespräche angekündigt
Erste Abgeltungsgespräche angekündigt

Der Branchenverband swissnuclear will dieses Jahr erste Gespräche aufnehmen. Die Gespräche für swissnucelar leiten wird ein ehemaliger Schweizer Diplomat.

Besuchstage 2023 im Felslabor Mont Terri
Besuchstage 2023 im Felslabor Mont Terri

Ist ein Tiefenlager wirklich die sicherste Lösung? Und warum ist das Zürcher Unterland der geeignete Standort? Finden Sie Ihre Antworten im Felslabor Mont Terri.

¬

Ähnliche Beiträge
«Ich begleite das Jahrhundertprojekt in die nächste Phase»
07.05.2024 #Jahrhundertprojekt #Menschen
«Ich begleite das Jahrhundertprojekt in die nächste Phase»

Nach einer langen, intensiven Forschungszeit bereitet sich die Nagra auf die Umsetzung des Projekts vor. Bei Projektplanerin Anastasia Escallon laufen die Fäden zusammen, sie löst knifflige Probleme und behält den Überblick über das grosse Ganze.

Nagra News – April 2024
30.04.2024 #Jahrhundertprojekt
Nagra News – April 2024

Was die Nagra über das Grundwasser weiss • Ergebnisse der Felduntersuchungen im Haberstal • Expertise für das Tiefenlager • Nagra gründet Tochterfirmen

Nagra News – März 2024
28.03.2024 #Jahrhundertprojekt
Nagra News – März 2024

Warum das Gestein beim Tiefenlager geschützt wird • Ein Vergleich zwischen Deutschland und der Schweiz • Was die Nagra mit Fledermäusen zu tun hat • Universalexperten im Jahr 2024