Nagra News - Dezember 2022


Nicht mal mehr zwei Wochen, dann ist das Jahr 2022 Geschichte. Für viele Menschen war es ein schwieriges Jahr. Viele Probleme warten auf eine Lösung. Umso mehr freuen wir uns, dass die Schweiz bei der Lösung für die Entsorgung radioaktiver Abfälle vorangekommen ist.

Seite teilen

Für unser Jahrhundertprojekt ist 2022 ein bedeutsames Jahr: Der Standortvorschlag war ein wegweisender Meilenstein auf dem Weg zum Tiefenlager. Dass dieser Vorschlag genau 50 Jahre nach Gründung der Nagra erfolgen konnte, ist ein schönes Detail. Nach menschlichen Massstäben sind 50 Jahre lang, doch robuste Forschung benötigt Zeit. Und diese Zeit nehmen wir uns: Das Ziel ist ein sicheres Tiefenlager, kein schnelles.

Wir freuen uns, dass Irina Gaus in die Geschäftsleitung gewählt wurde. Sie leitet die Abteilung Forschung & Entwicklung. Ab Januar verantwortet sie den Unternehmensbereich «Optimierung».

Die Frage der Preisentwicklung der Immobilien in der Region «Nördlich Lägern» treibt viele Immobilienbesitzer um. Eine Studie im Auftrag des Kantons zeigt erstmals spannende Details.

Die Nagra bleibt eine attraktive Arbeitgeberin: Die Fachstelle UND bescheinigt, dass uns die Vereinbarkeit unterschiedlicher Lebensrealitäten der Mitarbeitenden wichtig ist.

Meine Kolleginnen und Kollegen bei der Nagra und ich wünschen Ihnen friedliche Feiertage, einen guten Übergang zwischen den Jahren und einen guten Rutsch!

Ab dem 3. Januar treiben wir das Jahrhundertprojekt weiter voran. Gemeinsam mit Ihnen. Wir freuen uns darauf.

Freundliche Grüsse

Matthias Göbel

Matthias Göbel, Social Media Manager
Newsletter Inhalte
Irina Gaus in die Geschäftsleitung der Nagra gewählt
Irina Gaus in die Geschäftsleitung der Nagra gewählt

Der Verwaltungsrat der Nagra hat Irina Gaus zur Leiterin des Unternehmensbereichs Optimierung ernannt. Sie verantwortet den Bereich ab 1. Januar 2023 und wird Mitglied der Geschäftsleitung.

Den Lebensrealitäten gerecht werden
Den Lebensrealitäten gerecht werden

Arbeit, Familie und Freizeit unter einen Hut bringen – aber wie? Mithilfe der Fachstelle UND findet die Nagra Lösungen für die Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden und bleibt eine attraktive Arbeitgeberin.

Wie alles begann...
Wie alles begann...

Am 4. Dezember 1972 wurde die Nagra gegründet. Die Reise zum Jahrhundertprojekt Tiefenlager beginnt.

Die anderen Experten
Die anderen Experten

Wir blicken mit dem Präsidenten der Regionalkonferenz Zürich Nordost, Jürg Grau, auf elf intensive Jahre zurück.

Gesichter des Jahrhundertprojekts: Linard Cantieni
Gesichter des Jahrhundertprojekts: Linard Cantieni

In unserer Serie über die Gesichter hinter dem Jahrhundertprojekt stellen wir Linard Cantieni vor.

Für den Newsletter anmelden


Ähnliche Beiträge
«Ich begleite das Jahrhundertprojekt in die nächste Phase»
07.05.2024 #Jahrhundertprojekt #Menschen
«Ich begleite das Jahrhundertprojekt in die nächste Phase»

Nach einer langen, intensiven Forschungszeit bereitet sich die Nagra auf die Umsetzung des Projekts vor. Bei Projektplanerin Anastasia Escallon laufen die Fäden zusammen, sie löst knifflige Probleme und behält den Überblick über das grosse Ganze.

Nagra News – April 2024
30.04.2024 #Jahrhundertprojekt
Nagra News – April 2024

Was die Nagra über das Grundwasser weiss • Ergebnisse der Felduntersuchungen im Haberstal • Expertise für das Tiefenlager • Nagra gründet Tochterfirmen

Nagra News – März 2024
28.03.2024 #Jahrhundertprojekt
Nagra News – März 2024

Warum das Gestein beim Tiefenlager geschützt wird • Ein Vergleich zwischen Deutschland und der Schweiz • Was die Nagra mit Fledermäusen zu tun hat • Universalexperten im Jahr 2024