Im Austausch mit der Region


Was passiert mit dem Schiessstand? Wer bezahlt die Infrastruktur? Der Austausch mit der Region ist wichtig und geht weiter – unter anderem per Video auf den sozialen Medien.

Seite teilen

Zahlreiche Karten übersäten letzte Woche noch die Wand des Infopavillons. Fragen, Anregungen und Meinungen der Besucherinnen und Besuchern wurden darauf gesammelt. «Das war eines unserer Ziele», erklärt Lukas Oesch, Leiter Public Affairs der Nagra. «Nur wenn wir wissen, was den Menschen unter den Nägeln brennt, können wir auch darauf eingehen und unsere Arbeit verbessern.»

Der Name «Infopavillon» mag denn auch ein wenig irreführend erscheinen. Das Informieren allein stand nie an erster Stelle. «Mindestens genauso wichtig ist Zuhören und Herausspüren, was die Menschen der Region im Zusammenhang mit dem Tiefenlager am meisten beschäftigt», so Oesch. Der Austausch mit der Region ist mit dem Abbau des Infopavillons aber nicht einfach vorbei, sondern geht weiter. Voraussichtlich ab Mitte Mai wird das Tiefenlagermodell in einem anderen Teil der Region aufgebaut: im deutschen Hohentengen.

Antworten vom Nagra-CEO

Und was ist mit den gesammelten Fragen? Nagra-​CEO Matthias Braun war im Infopavillon und beantwortet die Fragen – per Video. Die Fragen der Region werden nach und nach veröffentlicht, bei Instagram, Facebook und Youtube.

Haben auch Sie Fragen? Sagen Sie uns Ihre Meinung.

Im Austausch mit der Region - Fragen aus dem Infopavillon

Ähnliche Beiträge
Tochtergesellschaften für Tiefenlagerprojekt gegründet
20.06.2024 #Jahrhundertprojekt
Tochtergesellschaften für Tiefenlagerprojekt gegründet

An einer ausserordentlichen Generalversammlung im April 2024 beschlossen die Genossenschafter der Nagra die Gründung zweier Aktiengesellschaften.

Vierbeiner für Endlager?
12.06.2024 #Jahrhundertprojekt #Lösung
Vierbeiner für Endlager?

Bereits nächstes Jahr startet der Betrieb des weltweit ersten Endlagers für hochaktiven Atommüll in Finnland. Mit dabei: Ein Roboter eines Schweizer Unternehmen, der das Lager künftig vollautomatisiert überwachen soll. Können dereinst auch im Schweizer Tiefenlager Roboter eingesetzt werden?

Nagra eröffnet Archiv der Erdgeschichte
04.06.2024 #Jahrhundertprojekt
Nagra eröffnet Archiv der Erdgeschichte

Nach über 50 Jahren Forschung eröffnet die Nagra heute in Mellingen (AG) ihr Bohrkernarchiv. Tausende von Bohrkernen dokumentieren die letzten 200 Millionen Jahre Erdgeschichte der Nordschweiz. Dieser geologische Schatz ist nun für die Öffentlichkeit zugänglich. Am Samstag, 15. Juni, findet der erste Besuchstag statt.