Nagra News – März 2022


Herzlich willkommen zur März-Ausgabe unseres Newsletters. Unsere Leserinnen und Leser haben abgestimmt: Eine Mehrheit hätte gerne ein monatliches Update von uns. Vielen Dank für Ihr Votum.

Der Krieg in der Ukraine und die internationale Lage bewegen und erschüttern uns zutiefst – unser aller Sorge und Anteilnahme sind gross. Schwierig, sich in dieser Situation auf die eigenen Themen zu konzentrieren. Dennoch freuen wir uns, Sie heute über einige gute Nachrichten der Nagra informieren zu können.

Wir sind einen wichtigen Schritt weiter auf dem Weg zum Jahrhundertprojekt Tiefenlager. Auch in Bachs haben wir gute Gesteinsproben entnommen, obwohl einige technische Probleme gemeistert werden wollten – und wollen: Der definitive Abschluss verzögert sich um ein paar Tage wegen eines Motorschadens beim Bohrgerät.

Trotz der Verzögerung: Die dreijährige Tiefbohrkampagne steht vor dem Abschluss und ist schon jetzt ein Erfolg.

Was das Team geleistet hat, ist beeindruckend. Die Zahlen auch: über 10’000 Bohrmeter, mehr als 6000 Bohrkerne, über 4000 Meter Gesteinsproben und Kosten aller Untersuchungen des Untergrunds der Nordostschweiz seit 2019 in Höhe von 240 Millionen Franken. Mehr als 3500 Besucherinnen und Besucher haben uns auf den Bohrplätzen besucht.

Die gewonnenen Erkenntnisse sind wertvoll: Das Bild des Untergrunds der Nordschweiz ist nun komplett. Nagra-CEO Matthias Brauns Fazit: «Die Bohrungen haben bestätigt, dass sich alle drei Regionen für ein Tiefenlager eignen».

Feiern Sie das gemeinsam mit uns: Wir präsentieren interessierten Bürgerinnen und Bürger erstmals die Resultate unserer Forschung: Sie sind zum Tag der offenen Tür herzlich eingeladen. Besuchen Sie uns am 26. März oder 9. April von 10-17 Uhr in Windisch. Damit wir besser planen können, freuen wir uns über Anmeldungen. Sie dürfen aber natürlich auch gerne ohne Anmeldung spontan vorbeikommen.

In Bülach haben wir zwei Seismometer zur Messung der Auswirkung von Erdbeben im Untergrund installiert. Sie werden Teil des Stationsnetzes der Schweizerischen Erdbebenforschung. Sogar ein Beben in Neuseeland wurde schon registriert – so präzise sind die Messungen.

Wir wünschen Ihnen viel Spass bei der Lektüre.


Zeitreise in die Vergangenheit

Wir präsentieren die Geschichte der Geologie und des Atommülls der Schweiz mit ihren wichtigsten Meilensteinen. Und zeigen in Windisch erstmals Gesteinsproben aus allen drei möglichen Standortgebieten.

Alles zu unserer Ausstellung

Langer Weg Windisch

Nagra schliesst Tiefbohrungen erfolgreich ab

Nach drei Jahren und 9 Bohrungen ist das Bild des Untergrunds ist nun vollständig.


Erdbebenforschung in Bülach